Wie es begann….

Chronik

Der Kreisfeuerwehr-Musikzug Clenze wurde im Jahre 1958 in Clenze gegründet,

der Musikzug untersteht dem jeweiligen Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Clenze.

Von den Gründungsmitgliedern musiziert bis zum heutigenTag noch Gerhard Riek.

Der erste musikalische Leiter war Musikmeister Erich Wilsch

EJZ vom 20. 03. 2008:

Kartoffeln für Musikinstrumente

Kreisfeuerwehrmusikzug heute vor 50 Jahren in Clenze gegründet
Über die Landesgrenzen hinaus bekannt

hwb Clenze. 1956: Der Flecken Clenze feiert sein 1000-jähriges Bestehen.

Vor der Gaststätte Adolf Schulz hören sich die Feuerwehrmänner Gerhard Holze und der damalige Unterkreisbrandmeister Udo Pickert den Feuerwehrmusikzug Suhlendorf an und sind begeistert.

Es war die Geburtsstunde für den Gedanken, einen eigenen Musikzug in Clenze zu gründen.

Zwei Jahre später war es soweit: Heute vor 50 Jahren gründeten 30 Musiker den Musikzug, der schon bald als Kreisfeuerwehrmusikzug betitelt wurde.

Der Kreisfeuerwehrmusikzug Clenze feiert sein 50-jähriges Jubiläum am morgigen Donnerstag mit einem Festakt der Aktiven. Das Jubiläumsjahr endet am 18. Oktober ab 18 Uhr mit einem großen Konzert zur 50- Jahr-Feier und anschließendem öffentlichen Tanz.

Der noch aktive Musiker Gerhard Holze aus Seelwig, Initiator und Gründer des Musikzuges, erinnert sich an die Anfänge:

Bereits auf der Unterkreisbrandmeistertagung im Juni 1957 in Lüchow sei von Kreisbrandmeister Hahlbohm vorgeschlagen worden, für Lüchow-Dannenberg einen eigenen Feuerwehrmusikzug aufzustellen. Holze erzählt, dass er sich auf der Versammlung bereiterklärt habe, sich um die Aufstellung eines solchen Musikzuges zu kümmern. Sein erster Weg habe ihn danach zu Adolf Schulz nach Sachau geführt, der nach langer Diskussion zugesagt habe, beim Aufbau eines Musikzuges mitzuwirken. Einige Musiker seien aus den umliegenden Posaunenchören gekommen.

Andere seien hinzugeworben worden und mussten angelernt werden, so Holze.

Schwierig sei es gewesen, einen Dirigenten für die Leitung und Ausbildung zu gewinnen.

Gerhard Holze wandte sich an den Berufsmusiker und Kapellmeister Martin Müller aus Bodenteich, der sofort Unterstützung zusagte, aufgrund seines hohen Alters jedoch an seinen Nachfolger Erich Wilsch verwies. Der wurde der erste musikalische Leiter des Feuerwehrmusikzuges.

Holze schildert weiter: Im Januar 1958 begannen die ersten offiziellen Musikproben. Im Lokal »Alte Post» in Clenze stand ein Übungsraum zur Verfügung. Da viele noch Laien waren, wurde zweimal die Woche geprobt.

Zudem sei es nicht einfach gewesen, Musikinstrumente zu beschaffen. Zu erwähnen sei Adolf Bunge, der sehr viele gebrauchte Instrumente besorgte.

Holze erzählt: Da es mit der Bezahlung der Musikinstrumente immer schwieriger wurde, verkaufte er von seinem Hof Naturalien.

Er habe 30 Zentner Kartoffeln nach Bülitz und Weizen nach Uelzen gebracht, um offenstehende Rechnungen für Musikinstrumente zu begleichen.

Erster Vorsitzender des Musikzugs wurde auf der Gründungsversammlung am 19. März 1958 der Clenzer Ortsbrandmeister Fritz Joost. Gerhard Holze war Musikzug-Geschäftsführer. Dieses Amt bekleidete er bis 1970. Zu Ostern 1958 fand in Clenze der erste öffentliche Auftritt statt. In den ersten Jahren unterstützten Berufsmusiker der Kapelle Erich Wilsch den Musikzug. Bereits im November 1958 habe Kreisbrandmeister Hahlbohm den Musikzug Clenze erstmalig als »Kreisfeuerwehrmusikzug» betitelt, erinnert sich Holze.

Zwischen 1958 bis 2008 hatte der Musikzug vier musikalische Leiter: Erich Wilsch, Walter Wesche, Karl Janiesch und Heinrich Schröder.

Der Kreisfeuerwehrmusikzug hat sich mit den Jahren einen guten Namen erspielt.

Er ist ein Kulturträger Lüchow-Dannenbergs und weit über die Landesgrenzen bekannt.

Er spielt in Gardelegen, Stendal, Salzwedel und anderen Städten. Überwiegend spielt der Musikzug auf Kreis- und Samtgemeinde-Feuerwehrtagen, Delegiertentagungen, auf Schützenfesten, Schiffertreffen, Grill- und Dorfabenden.

Dem Musikzug gehören heute 34 aktive Mitglieder an.

Bild: Der Feuerwehrmusikzug aus Clenze kurz nach seiner Gründung beim Marsch durch ein regnerisches Clenze. Die Aufnahme entstand im Gründungsjahr 1958.